Die Torfgrube

Entspannung, Spaß und Freundschaften. Ist das nicht genau das, was im Leben so wichtig ist und trotzdem so oft vergessen wird? Wenn ich an meine Zeit in Mittweida zurückblicke, fällt mir dazu ein ganz besonderer Ort ein.
Die Torfgrube – Abgelegen zwischen Mittweida und Altmittweida liegt der kleine naturbelassene See. Umgeben von Bäumen und Feldern ist die wilde Badestelle ein Insider-Tipp für alle, die an einem warmen Sommertag in Mittweida die Seele baumeln lassen wollen. Also genau das, wonach ich gesucht habe.

Vor rund zwei Jahren bin ich von der Großstadt Stuttgart in unsere kleine Metropole Mittweida gezogen. Zu Beginn eine ganz schöne Umstellung und eine andere Lebensweise, die man vor allem als Student wohl in kaum einer anderen Stadt hierzulande findet. Warum mir die Torfgrube so genau in Erinnerung geblieben ist? – Vielleicht liegt es daran, dass ich Wasser generell als extrem beruhigend empfinde, das mag sein. Vielmehr aber hatte ich meine schönsten Momente in Mittweida genau an diesem unscheinbaren Ort. Schon zu Beginn meiner Zeit in Mittweida hatte ich schon oft gesagt bekommen, dass an warmen Sommerabenden kleine Lagerfeuer und private Feiern an der Torfgrube keine Seltenheit sind. Gerade durch diese gemeinsamen Abende sind tolle Freundschaften entstanden, man hatte Spaß und eine gute Zeit. Egal ob ich beim Joggen eine kurze Pause an der Torfgrube eingelegt habe, mit Freunden in das kalte Wasser gesprungen bin oder im mitgebrachten Campingstuhl einfach nur das Wasser und die Sonnenstrahlen genossen habe. Diese Zeit an diesem besonderen Ort werde ich nicht vergessen.

Ein Beitrag von
Bastian Kaja