siegerehrung_julia

Die Siegerband „Jesse Flame & The Burnberries“ auf der Bühne des „99drei Bandcontest“.

Vier Newcomerbands zeigten am gestrigen Donnerstag Abend auf der Bühne des „Campusfestival Mittweida 2013“, ihr ganzes musikalisches Können. „Jesse Flame & The Burnberries“ die Country-Band aus Gera begeisterte ganz besonders. Sie überzeugten mit einer rockigen Bühneneinlage und verkörperten damit wahre Spielfreude.

Die Juroren sind sich einig, der „99drei Bandcontest“ war ein voller Erfolg: „Die Qualität der Musik war wirklich sehr gut, es war ein fairer Wettbewerb. Wir sind sehr begeistert von der Organisation und Herzlichkeit dieses Festivals.“ Die Band um Jesse Flame spielt Soulfolk und zog damit die Jury des Wettbewerbs gekonnt in ihren Bann. Die Musik der momentan acht Musiker ist tanzbar, macht Spaß, aber kann auch zum Nachdenken anregen. Mit ihrer Performance brachten sie den Campus in Mittweida zum Brodeln und bereiteten der Jury eine schwierige Entscheidung.

Rauchende Köpfe

Neben der Band um Jesse Flame nahmen auch noch die beiden Bands „Kwiver“ und „Ste:goons“ aus Dresden, sowie „Texas Music Massacre” am Wettbewerb teil. Gegen 23:30 Uhr dann die Entscheidung: „Es war sehr knapp und hat unsere Köpfe zum Rauchen gebracht“, äußert sich Benjamin Mirtschin. Der Sänger der Band „City Light Thief “ hat zusammen mit Jörg Peters von der Universal Music Group, Gregor Schenk von „detektor.fm“ und „HitRadio RTL“-Moderator Pete Traynor darüber entschieden, wer den Contest gewinnt.

„Die wichtigsten Kriterien für uns waren Performance, Stimme und Text. Aber bei Jesse Flame & The Burnberries hat einfach alles gestimmt. Die Bühnenpräsenz war super!“, erklärt Traynor. Die Wahl des Publikumspreises fiel jedoch anders aus, diesen gewann „Texas Music Massacre”, dem Drittplatzierten der Jurywertung.

MW Rocks

Die Lieder von „Jesse Flame & The Burnberries“ spiegeln ihre Lebensphilosophie wieder und das springt auf das Publikum über. „Wir hatten sehr viel Spaß in Mittweida – einfach alles, was man sich wünscht“, erzählt Bandleader Jesse. Die Musiker wollen erst mal weitermachen wie zuvor, schauen, wo neues Publikum zu begeistern ist und vor allem ihren Sieg feiern.

Mit dem ersten Platz beim „99drei Bandcontest” hat die Band eine professionelle Tonstudioaufnahme in dem Chemnitzer „EOR Media Studio“ gewonnen. Und auch die Jungs von „Texas Music Massacre“ werden belohnt. Sie kommen demnächst zurück nach Mittweida, wenn sie ihren Publikumspreis einlösen – eine Studioaufnahme im Tonstudio der Hochschule.

Mehr Bilder und Eindrücke vom diesjährigen Campusfestival Mittweida, gibt es am kommenden Mittwoch, 12. Juni hier auf medienMITTWEIDA.

Text: Jana Bartels. Foto: Julia Zimmermann.