Medienevents für Studierende

von | 28. Juni 2019

Diese Termine sollte sich jeder Medienstudent im Kalender notieren, Foto: Marie Kühnemann

Fachkongresse dienen zwei Zwecken: Erfahrungen und Visitenkarten austauschen. Auch für Studenten kann es deshalb schon spannend sein, an medienspezifischen Kongressen teilzunehmen. Hier gibt es Einblicke in die Arbeitswelt, zukünftige Arbeitgeber werden kennengelernt und natürlich findet immer ein Austausch von eigenen Erfahrungen mit anderen Besuchern statt. Außerdem gibt es für Studierende meist um über 50 Prozent reduzierte Eintrittskarten.

medienMITTWEIDA listet speziell für junge Medienmacher und -studenten eine Reihe von medienspezifischen Kongressen in Deutschland auf.

Lokalrundfunktage

2. Juli – 3. Juli 2019 in Nürnberg, Eintritt 60,00€

Der Name ist Programm: Dieser Kongress ist laut Veranstalter deutschlandweit der größte Branchentreff für den lokalen und regionalen Rundfunk”. Sieht man sich das Programm an, liegt der Fokus allerdings deutlich auf Hörfunk. Nur vereinzelt gibt es Themen über den lokalen Fernsehmarkt. Das lässt sich aber auch leicht erklären, da es generell mehr regionale Radio- als TV-Sender gibt. Wer später einmal bei einem Radiosender landen will, ist hier gut aufgehoben.

Programmtipps

Die Macht der Morningshow”

Für die meisten Radiosender ist die Morningshow das „Quoten-Flaggschiff”. Wie man das Format zukunftssicher gestaltet, referiert unter anderem Torsten Birenheide, Programmchef von RADIO PSR.

„Game of Trainees – Wer kriegt die Volontäre?”

Nachwuchsprobleme machen den Radiosendern Sorgen. Wie kann man die heranwachsende Generation Z neben YouTube und Social Media noch für lineare Radiostationen begeistern? Darüber diskutiert zum Beispiel der Chef von RADIO MAINWELLE.

Mehr auf: www.lokalrundfunktage.de

Campfire Festival

31. August – 1. September 2019 in Düsseldorf, Eintritt frei

Foto: Ivo Mayr / Campfire

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt dieses Jahr zum dritten Mal das Campfire Festival. Anstelle von klassischen Konferenzgebäuden wird eine Zeltstadt, ähnlich wie auf einem Musikfestival, mitten in Düsseldorf errichtet. Veranstaltet von dem gemeinnützigen Recherchezentrum CORRECTIV dreht es sich in entspannter Atmosphäre um das Motto: „Vom Journalismus zum Mitreden!” Das Festival ist vor allem für junges Publikum und Studierendenmedien geschaffen.

Programmtipps

„Wie studentische Medien Hochschulpolitik kritisch begleiten können”

Zwei Journalisten von CORRECTIV leiten einen Workshop darüber, wie wichtig kritische Berichterstattung für die demokratischen Prozesse an Hochschulen ist.

„Community-Building für Lokaljournalistinnenten”

In diesem Workshop wird die Frage behandelt, wie Leser nicht mehr nur als Konsumenten betrachtet, sondern als mitwirkende Community genutzt werden können. Denn die Mitwirkung von Bürgern ist ein gutes Mittel, „um Geschichten zu erzählen, die näher am Informationsbedürfnis der Menschen sind.”

Mehr auf: www.campfirefestival.org

IFA+ Summit

8. September – 9. September 2019 in Berlin, Eintritt 299,00€

Neben der traditionellen Internationalen Funkausstellung (IFA) gibt es seit 2014 den parallel ablaufenden IFA+ Summit. Die Veranstalter nennen den Kongress „Think Tank der IFA”. Unter dem Motto „Shifting Patterns – The Rise of Dataism“ werden Experten der digitalen Datenverarbeitung aus aller Welt eingeladen.

Wem der Fachkongress zu teuer ist, kann die öffentliche IFA für 13,00€ pro Tag besuchen.

Die Veranstalter werben unter anderem mit diesen Rednern:

Dipayan Ghosh entwickelte als Berater bei Facebook die Unternehmensstrategie für einen besseren und effizienteren Umgang mit privaten Nutzerdaten. Auch das Weiße Haus beriet er schon in Fragen der Technologiepolitik. Auf dem IFA+ Summit wird er sein aktuelles Forschungsthema Künstliche Intelligenz thematisieren.

Jens Riegelsberger ist “UX Director” bei Google. Seine Arbeit beeinflusst unsere täglichen Suchen bei Google, Google Maps oder Google News und stellt eine Schnittstelle zwischen der Suchtechnologie und benutzerfreundlichem Design dar.

Mehr Informationen unter: www.ifaplussummit.com

Influencer Marketing FORUM

23. Oktober 2019 in Hamburg oder 5. November 2019 in München, Eintritt 190,00€

Foto: Kongress Media GmbH

Influencer Marketing ist eine neue und im ständigen Wandel befindliche Strategie. Auf der eintägigen Veranstaltung, die einmal in Hamburg und einmal in München stattfindet, soll es einen regen Erfahrungsaustausch von Marketing-Treibenden aus Sicht der Unternehmen geben. Dabei gibt es an jedem Standort viele gleiche, aber auch teilweise unterschiedliche Themen und Referenten.

Programmtipps

Erfolgsfaktoren für das Influencer Marketing & Relations Management”

In einer Großen Talkrunde werden Experten aus unterschiedlichen Unternehmen über Faktoren wie etwa Recherche, Kampagnenmanagement und Erfolgsmessung sprechen (an beiden Standorten).

Fallstudien zu unterschiedlichen Themen

In München spricht ein Experte von Telefónica über die Pflege eines Influencer Netzwerkes. In Hamburg geht es mit einer Expertin von Yves Saint Laurent um die Wahrnehmung als Lovebrand”.

Mehr auf: www.influencermarketingforum.de

Medientage München

23. Oktober – 25. Oktober 2019 in München, Eintritt 59,00€

Foto: Medientage München GmbH

Als großen Abschluss der Kongresssaison können die Medientage in München gesehen werden. Hier kommen noch einmal Experten aus allen Fachbereichen zusammen und über 7.000 Besucher hören ihnen, laut Veranstalter, zu. Da der Termin noch in weiter Ferne liegt, haben die Veranstalter bisher kein endgültiges Programm veröffentlicht.

So viel steht bisher fest:

„Next digital Level”

Medien besitzen in der Gesellschaft eine besondere Verantwortung. Es geht um künstliche Intelligenz, nutzerspezifische Auswahl von Inhalten, Öffentlichkeit und Zensur sowie letztendlich um Macht. Wie werden die Medienunternehmen damit umgehen?

The Future of TV”

Eine Herausforderung für die linearen TV-Anbieter ist Video on Demand. Außerdem geht es um den hohen Konkurrenzdruck von Anbietern wie Netflix und Spotify gegenüber dem klassischen dualen Rundfunkmodell. Wohin wird sich die Fernsehindustrie entwickeln?

Mehr auf: www.medientage.de

Text: Nicolai Hackbart, Foto: Marie Kühnemann