Orange is the New Black

Selbstfindung hinter Gittern

von | 10. Juli 2018

Die Handschelle kommt im Frauengefängnis oft zum Einsatz – und ab in Isolationshaft! Foto: Lena von Heydebreck

Hübsche Schale, weicher Kern – das ist Piper Chapman (Tayler Schilling). Lange Zeit führte sie ein bodenständiges, glückliches Leben mit ihrem Verlobten Larry Bloom (Jason Biggs). Jedoch hütet die New Yorkerin ein Geheimnis. Unerwartet wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, denn eine Sünde ihrer Jugend kommt ans Licht.

Aufgrund vorangegangener Drogengeldwäsche muss Piper ihre Strafe für 15 Monate im Gefängnis von Litchfield absitzen. Ihre Liebe zu Larry wird auf eine sehr harte Probe gestellt. Als Hauptdarstellerin der Gefängnis-Serie von US-Streaming Dienst Netflix steht Piper ganze fünf Staffeln im Mittelpunkt. Nun ist ihr Alltag nicht mehr derselbe. Dennoch ist das Leben im Gefängnis keinesfalls trist und eintönig. In der Eigenproduktion von Netflix öffnet Piper dem Zuschauer eine Welt in der starke Persönlichkeiten aufeinander treffen. Das Zusammenspiel mehrerer sozialer Schichten und ungleicher Charaktere machen die Serie besonders. Konflikte hinter Gittern sind daher kein Einzelfall.

Anfänglich hat Piper Probleme, sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben. Unwissend, wie sie sich verhalten soll, macht sich die junge Frau zuerst mehr Feinde als Freunde. Schließlich trifft Piper Chapman auch noch überraschend auf ihre Ex-Freundin Alex Vause (Laura Prepton). Mit ihr verbindet sie nicht nur eine ehemalige Beziehung, sondern auch eine dunkle Vergangenheit. Je mehr Zeit die bisexuelle Piper in Haft verbringt, desto mehr verändert sie sich. Während der eigentlichen Handlung werden spannende Abschnitte des Lebens jeder Insassin vor dem Haftantritt dargestellt. Das weibliche Geschlecht steht klar im Vordergrund des Geschehens. Wahrlich geballte Frauenpower.

Von eiserner Freundschaft bis hin zu verbotener Liebe ist im Gefängnis alles möglich. Die authentische Geschichte, welche auf einer wahren Begebenheit beruht, zieht den Zuschauer in den Bann. Dramatische Szenen, kombiniert mit viel Humor, geben der Serie den nötigen Flair.

Mit Sex und Intrigen, harter Arbeit und kargem Dasein schafft die Schöpferin der Serie Weeds – kleine Deals unter Nachbarn Jenji Kohan packende Momente. Parallelen finden sich zur Netflix-Serie Prison Break wieder. Orange is the New Black weckt Begierde und Schafft Spannung auf den nächsten Teil.

Wer von der Serie nicht genug bekommt, kann sich auf eine Fortsetzung von zwei weiteren Staffeln freuen.

Text: Maxi Mierzwa, Foto: Lena von Heydebreck