… und plötzlich riss die Saite

3…2…1…„Hallo Mittweida“, dies waren die einleitenden Worte des Soundchecks für die Kategorie „Rock“. Angetreten sind die Bands „Cereals“, „Dickes Gebäude“ und „Sheer Invention“, die sich um den heißbegehrten Platz beim Campus Festival duellierten.

Ein Beitrag von
Greta Rockrohr und Franziska Fischer

Fotos von
Larissa Behnke
Lena von Heydebreck
Alexandra Schaller
Swetlana Stibing

11.15 Uhr: Laura, Jasmin und Luisa haben Unischluss. Luisa macht sich auf den Weg in den Backstagebereich, um ihrem Team zu helfen, das Übungsstudio in einen Rückzugsort für die Künstler zu verwandeln. Derweilen fahren Jasmin und Laura nach Hause. Der Unterschied zwischen den drei Mädels ist der, dass alle drei die Soundchecks aus unterschiedlichen Sichtweisen heraus verfolgen werden. Während Luisa und das gesamte Team Line Up die Bands betreuen und festes Bindeglied zwischen Künstlern und dem gesamten Studioteam sind, wird Jasmin als Gast den Soundcheck im TV-Studio mitverfolgen und Laura via Facebook-Livestream Zuhause vom Sofa aus zuschauen.

12:00 Uhr: Jasmin macht sich auf in die Uni, um für alle Beteiligten die Brötchen zu schmieren. Zu sechst schaffen sie in Rekordschnelle um die hundert Brötchen. Im Backstagebereich regnet es später Komplimente für die tolle Verpflegung. Laura steigt in ihrer Heimatstadt aus dem Zug aus und flaniert nach Hause. Dort angekommen begrüßen sie ihre zwei Katzen. Die drei spielen ein wenig in der Sonne. Eine runde Sache, findet Laura.

14:30 Uhr: Das erste Missgeschick tritt auf. Ein Defekt am Schlagzeug, der bis zum letzten Soundcheck für den Soundcheck nicht behoben werden kann. Zum Glück nur ein kleines Stück Gummi, ohne das der Großteil des Instruments noch immer bespielbar ist. Dennoch ein Hindernis. Doch Stress ist noch immer nicht in Sicht, für Laura  jedenfalls. Und auch Jasmin ist wieder zu Hause angekommen. Mittagsschlaf muss schließlich sein.

19:30 Uhr: Luisa fällt auf einmal ein, dass sie vergessen hat Jasmin auf die Liste zu setzen und setzt alle Hebel in Bewegung, um auf die Schnelle noch einen Platz für sie zu reservieren. Das Foyer ist brechend voll, doch in der Hoffnung, dass Luisa sie auf die Gästeliste gesetzt hat, bahnt Jasmin sich ihren Weg durch die Menschenmasse. Die Einlasskontrolle hält sie ganz schön auf Trapp, denn sie will partout nicht glauben, dass Jasmins Name auf der Liste steht. Nach kurzem Hin und Her erreicht sie dann aber doch ihren Platz. Direkt erste Reihe.

20:00 Uhr: 3…2…1… Die Show beginnt und Lauras Tüte Cracker geht schwer auf, ihr Tee wird langsam kalt und sie überlegt, wie sie sich am besten vor ihrem Laptop positionieren kann, um die zwei Stunden Show-Programm möglichst gemütlich zu gestalten. Für Luisa heißt es jetzt Ruhe bewahren und auf dem Stream im Backstagebereich die Show zu verfolgen, bis die Jungs von „Sheer Invention“, denen sie als Betreuung zugeteilt wurde, hinter die Bühne gebracht werden müssen.

20:15 Uhr: Der erste und auch einzige große Schockmoment. Eine Saite des Sängers der Cereals ist gerissen. Hinter der Bühne herrscht Schweigen, alle starren gebannt auf die Live-Bilder und drücken die Daumen, dass das Problem so schnell wie möglich gelöst werden kann. Der Sänger der Cereals bleibt cool und besitzt, sogar in solch einer Drucksituation, noch die Ruhe, einen Witz zu erzählen.

21:00 Uhr: Jasmin verrenkt sich den Kopf, um alle Bandmitglieder von „Dickes Gebäude“ sehen zu können. Ein Kameramann und sein Arbeitsgerät haben sich den Platz direkt vor ihr ausgesucht. Laura findet die Kamerabilder super. Viele Blickwinkel, Bildwechsel, Nahaufnahmen, Wideshots alles dabei.

21:45 Uhr: Die Kameras gehen aus, der Saal tobt und alle Teammitglieder atmen erleichtert auf. Ein toller Soundcheck, der mit „Sheer Invention“ einen verdienten Sieger gekürt hat. Jasmin schließt sich den herausströmenden Zuschauern an, die sich auf den Weg in den Club oder nach Hause machen. Laura schreckt verschlafen auf, da hat sie wohl die letzten fünf Minuten verschlafen.

Während dieser Zeit versammelt Luisa sich mit dem gesamten Team auf der Bühne, um ein Foto zu machen, dass in die Geschichtsbücher eingehen wird, als das Bild, das für alle Zeit in der Entstehung am längsten brauchte.

3…2…1… Cheese!!