Seite Auswählen

Kategorie: medienREPORT

2016 – Das Jahr der Apokalypse?

Das neue Jahr steht unmittelbar bevor und wir alle werden, wie jedes Jahr, den Umschwung mehr oder weniger feiern. Das imaginäre Tor, das man betritt,  wenn der Jahreswechsel am 31.12. vollzogen wird. Den Einen graut das neue Jahr, dem Anderen sitzt vor Freude schon ein Lachen im Gesicht und dann gibt es noch Diejenigen, die einfach nur wissen wollen, was es 2016 Neues zu entdecken gibt. medienMITTWEIDA  hat eine kleine Jahresvorschau für all diejenigen zusammengestellt, die sich keine Sorgen um noch zu begleichende Rechnungen vor dem neuen Jahr machen müssen. Film, Funk und Fernsehen Nach ausgiebiger Recherche, ob es...

Weiterlesen

Im Internet ist jeder anonym(ous)

„Wir werden euch finden und wir werden nicht nachlassen“ – als das Hackerkollektiv „Anonymous“ einen Tag nach den Anschlägen in Paris am 13. November dem „Islamischen Staat“ per Video den Krieg erklärt hatte, war die Euphorie groß. Wenn die Politik schon nichts macht, dann müssen die Hacker den IS bekämpfen, so der Kanon. Einen Monat später offenbaren sich viele Probleme. Nicht durch den IS, sondern durch die eigenen Reihen. Es begann vielversprechend: Als die Hacktivisten von „Anonymous“ dem „Islamischen Staat“ am 14.11. den Krieg erklärten und die „#OpParis“ ausriefen, war das mediale Echo enorm. Auf Twitter waren die Hashtags...

Weiterlesen

Wadde mache dudde da?

Definitiv keiner hat das Fernsehen der letzten beiden Jahrzehnte so sehr geprägt wie er: Stefan Raab. Egal ob mit TV Total, Schlag den Raab, dem Bundesvision Song Contest oder einem seiner vielen weiteren Showformate. Keine Idee war zu verrückt, um sie auf die Mattscheibe zu bringen. Nun ist Schluss – aus und vorbei. medienMITTWEIDA blickt auf eine große Karriere zurück und zeigt euch die fünf besten Momente des Entertainers. Was ich nun Montag bis Donnerstag, 23.15 Uhr im Fernsehen schaue? Tja, keine Ahnung – das weiß ich noch nicht. Bisher musste ich auch nie darüber nachdenken, denn eines war...

Weiterlesen

Amazon Pantry: Wenn der Postbote die Einkäufe trägt

Jeder kennt es – Stress auf der Arbeit, in der Schule oder in der Uni. Nach einem langen Tag will man einfach nur seine Ruhe haben. Doch was tun, wenn der Magen knurrt, absolut nichts Essbares mehr im Haus ist und man unter keinen Umständen wieder durch die Kälte zum nächsten Supermarkt gehen möchte? medienMITTWEIDA-Redakteurin Rebekka Kundt ließ sich von Amazon den Vorratsschrank auffüllen.  Unter dem Slogan „Amazon Pantry – Die Vorratskammer in der Box“ bietet der Versandhandel Amazon neuerdings auch Essbares an. Das Sortiment umfasst neben haltbaren Lebensmittel auch Waschmittel, Pflegeprodukte und Tiernahrung. Die Bestellung ist allerdings an eine Bedingung...

Weiterlesen

JustFab – Das Große steht im Kleingedruckten

„Stiefel, Heels, Bootys, Flats und alle nur 39,95€.“ So oder so ähnlich werden Kundinnen in einer TV-Werbung des Onlineshops „JustFab“ in die quietschbunte Welt des Online-Versandhändlers gelockt. Noch bevor man sich versieht, tappt man in eine Abofalle. medienMITTWEIDA hat sich über die Masche mit dem Schuh-Abo schlau gemacht und interessante Fakten zu Tage gebracht. JustFab – was ist das eigentlich? Ursprünglich 2010 in Los Angeles gegründet, ist Just fabulous Inc. unter dem Namen „JustFab“ seit Mai 2012 in Deutschland vertreten. Der Onlinehändler ist eine Kombination aus dem klassischen Abverkauf sowie einem Abomodell. Möchte man etwas bestellen, muss man vor dem eigentlichen...

Weiterlesen

BILD.de: Bis hierhin und nicht weiter

Browser öffnen, BILD.de in die Adressleiste eingeben und schnell vor der Uni noch die News checken. Doch dann das: Keine Bilder, keine Artikel – nichts! Denn mit Nutzern von AdBlockern macht BILD neuerdings schnellen Prozess und sperrt diese kurzerhand einfach aus. Eine Maßnahme von hoher Bedeutung für den Online-Journalismus. medienMITTWEIDA hat mit BILD und der AdBlock-Firma Eyeo gesprochen und herausgefunden, was hinter den gegenseitigen Vorwürfen steckt. Über 250 Millionen Mal wurde der wohl bekannteste Werbeblocker Adblock Plus weltweit bisher heruntergeladen. Zum Vergleich: Das ist mehr als das Vierfache an Internetnutzern in Deutschland insgesamt. AdBlocker boomen denn keiner hat Lust auf...

Weiterlesen

Vorratsdatenspeicherung: Plötzlich legal

Neuer Name, neues Glück. Nachdem die Vorratsdatenspeicherung (VDS) 2010 am Bundesverfassungsgericht gescheitert war, stimmte der Bundestag am 16. Oktober einem neuen Gesetzesentwurf zu. Statt Vorratsdatenspeicherung soll es nun „Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten“ heißen. Doch ein neuer Name löst nicht die alte Kernproblematik des Gesetzes. Ein Kommentar von Tan Trung Le. Sie ist wieder da. Nachdem das Verfassungsgericht 2010 das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung gestoppt hat, wagt die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD nun einen neuen Versuch. Dass es diesmal die Vorgaben der Verfassungsrichter einhält, soll der neue Name unterstreichen: „Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten“, statt „Vorratsdatenspeicherung“. Das bedeutet: Nur noch zehn Wochen, statt sechs...

Weiterlesen

Willkommen in Mittweida – 709 Personen gefällt das

Mittweida ist politisch aktiv – auch in der Flüchtlingsdebatte. Doch mit der Aufnahme von Asylbewerbern trifft man hier auch auf die Gegenwehr einiger Bürger. Was also tun? Transparenz schaffen, meinen zwei junge Mittweidaer. Ihre Facebook-Seite „Mittweida heißt Flüchtlinge willkommen“ hat bereits 709 Fans. medienMITTWEIDA traf Kay (17, Schüler) und Vincent (19, Student) zum Interview. Die beiden sind die Köpfe hinter der Facebook-Seite „Mittweida heißt Flüchtlinge willkommen„. Uns haben sie verraten, warum Asylbewerber eine große Chance für Mittweida sein können und wie verhärtet die Fronten hier wirklich sind. Alle Interviewantworten sind jeweils als ein gemeinsames Statement des Teams hinter „Mittweida heißt Flüchtlinge...

Weiterlesen

#medienWOCHE: 26. September bis 2. Oktober 2015

Tod von Hellmuth Karasek +++ Kachelmann bekommt Schmerzensgeld +++ #facebookdown Trauer um Literaturkritiker Die Medien- und Kulturwelt trauert um Hellmuth Karasek. Der Schriftsteller, Journalist und Kulturkritiker ist am Dienstag im Alter von 81 Jahren in Hamburg gestorben, wie rp-online.de berichtet. Die Todesursache ist bislang noch unklar. Dass sich Karasek in den Medien wohlfühlte, zeigt bereits ein kurzer Blick in seinen Lebenslauf. In den 60er Jahren war er verantwortlich für den Feuilleton-Teil der „Stuttgarter Zeitung“. Wenig später arbeitete er bereits als Theaterkritiker bei der „ZEIT“. Danach folgten über 20 Jahre „Spiegel“ – hier leitete er den Kulturteil. Karasek war desweiteren nicht nur Autor...

Weiterlesen

#medienWOCHE: 19. bis 25. September 2015

Gutachten über Datenübertragung nach Amerika +++ #Winterkorn +++ Selfie from Hell Datenübermittlung nach Amerika kann in Zukunft schwer werden Bei Facebook ging es diese Woche wieder um das große Thema Datenschutz, denn der Generalanwalt Yves Bot hat erkannt, dass die Daten der europäischen Bürger nicht ausreichend vor Geheimdiensten geschützt werden. Das veröffentlichte der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Damit wäre es ungültig, das Datenschutz-Niveau der USA als angemessen einzuordnen. Das tat allerdings die EU-Kommission bereits im Jahr 2000. Der EuGH wird nun über dieses Gutachten von Bot entscheiden. Dabei ist bekannt, dass sich der Gerichtshof in...

Weiterlesen

#medienWOCHE: 12. bis 18. September 2015

Neues Beispiel für die eingeschränkte Pressefreiheit in der Türkei +++ GEZ-Gebühren auch für Flüchtlinge? +++ Facebook führt „Empathie“- Button ein Razzia bei türkischem Magazin „Nokta“ Oft wird in den Medien über die Pressefreiheit im eigenen oder in anderen Ländern diskutiert. Und auch wir von medienMITTWEIDA haben bereits in einer Themenwoche ausführlich darüber berichtet. Jetzt liegt in der Türkei ein neuer Fall vor. Bei dem Magazin „Nokta“ wurde eine Razzia durchgeführt, so stern.de. Der Grund: Das Titelbild der aktuellen Ausgabe. Dieses wurde vorab in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Darauf zu sehen ist eine Fotomontage des türkischen Präsidenten Erdoğan, der lächelnd ein...

Weiterlesen

#medienWOCHE: 5. bis 11. September

#AktionArschloch +++ BILD startet neue Kampagne +++ SPIEGEL-Verlag kündigt neues Online-Angebot an Internet-Projekt gegen Fremdenhass bringt DIE ÄRZTE an die Spitze der Charts Nach 22 Jahren stehen „DIE ÄRZTE“ mit ihrem Song  „Schrei nach Liebe“ wieder an der Spitze der Charts. Reiner Zufall oder was steckt wirklich hinter dem erneuten Erfolg? Tatsächlich steht dahinter das Internet-Projekt „Aktion Arschloch“. Ziel war es, den Song von 1993 erneut an die Spitze der Charts zu katapultieren und damit ein Zeichen gegen Fremdenhass und Rechtsradikalismus im Hinblick auf die erneuten Flüchtlingsdebatten zu setzen, wie  tagesspiegel.de berichtet. Dabei rufen die Initiatoren auf der offiziellen Webseite dazu auf,...

Weiterlesen