„Wie werde ich ein Star?“ Nicht mehr durch Fernsehen und Radio, sondern durch das Karrieresprungbrett Internet. Christoph Krachten verrät, welche Potentiale „YouTube“ hat und wie der User damit Erfolg haben kann.

„Y-Titty“ hat seit 2012 über eine Million Abonnenten und ist seit Februar 2013 der meistabonnierte YouTube-Kanal Deutschlands. Mit mehreren Songs landeten die drei jungen Komiker in den Single-Charts und wurden für Ihren Song „Der letzte Sommer“ sogar für den „Echo – Bestes Video National“ nominiert. Zusammen mit anderen bekannten YouTubern sind „Y-Titty“ Mitglied im „Mediakraft“-Netzwerk. Mit seiner Online-Talkshow „Clixoom“ ist Christoph Krachten nicht nur selbst Teil der Community, sondern auch Geschäftsführer der „Mediakraft GmbH“.

Reichweite ist alles

„Ich kann fantastisches Programm machen auf ‚YouTube‘. Es findet aber keiner, weil ich keine Reichweite habe“, gibt Krachten zu bedenken. Auf Grund dieses Problems sind viele Kanäle in dem Netzwerk zusammengeschlossen. Mit Hilfe von Cross-Media Promotion soll die Reichweite der „Mediakraft“-Mitglieder im gesamten Internet wachsen und die Einnahmen durch bessere Werbedeals erhöht werden.

Das große Potential der Internetvideos, liegt also in guter Qualität und der gemeinsamen Vermarktung auf den „YouTube“-Kanälen. So dass Jugendliche in einigen Jahren wahrscheinlich nur noch eine Antwort auf die Frage kennen „Wie werde ich ein Star?“: Mit Millionen Fans im Internet.

Text: Elisabeth Stiehler, Video: PropellerTV.