Dieses Mal mit Updates zu unseren Crossmedia-Projekten von Medienstudenten aus dem fünften Semester mit Rennwagen, Fussball, Musik +++ und einem ganz besonderen Filmprojekt. 

Gemeinsam. Mehr. Wagen.

Medienstudenten aus dem fünften Semester an der Hochschule Mittweida arbeiten derzeit an einer Crossmedia-Strategie für das „Technikum Mittweida Motorsport“ (TMM). Dieses ist im Februar 2015 bei einer neuen Dauerausstellung im Chemnitzer Industriemuseum mit einem eigenen Projekt dabei. Somit ist die Hochschule Mittweida eine von acht Ausstellern, die sich im Bereich „Faszination Technik & Innovation“ zeigen dürfen. In einer großen Rauminstallation wird zum Thema „Heute und morgen“ ausgestellt, dazu denken sich unsere Medienstudenten nun eine passende crossmediale Kampagne aus.

Kernstück des Projekts ist eine noch geheime digitale Anwendung. Professorin Tamara Huhle ist als Beraterin des Teams zuständig und verrät:

„Der Rennwagen ist der Träger der Leitidee, an der wir zeigen: Wir arbeiten technisch, sozial, wirtschaftlich und medial mit allen Fakultäten zusammen.“

Dem lokalen Motorsport wird diese Zusammenarbeit eine völlig neue Form der Aufmerksamkeit bringen – wir sind gespannt.

Musikalisch für den TSV-Fortschritt

Und auch an weiteren Crossmedia-Projekt arbeiten die Medienstudenten. Innerhalb dessen wird die Kampagne „Wir bewegen Mittweida“ für den Verein TSV Fortschritt Mittweida 1949 e.V. entwickelt. Diese richtet sich an 4 bis 10-jährige Kinder mit dem Ziel, mehr Sport zu machen. Als Strategie haben sich die Studenten einen Song ausgedacht, der in den nächsten Wochen häufiger in Mittweida zu hören sein wird. Er ist eingängig, melodisch und verfügt über einen einfachen Rhythmus zu dem es auch eine passende Choreografie gibt. Geschrieben wurde der Song von Marcel Nagler (Samadhi Flash oder kurz Sam), der selbst im Musikbusiness tätig ist und schon mehrmals mit Kindern zusammengearbeitet hat. Am Donnerstag wurden die Tonaufnahmen mit jungen Sportlern des TSV im Tonstudio der Hochschule gemacht. Sam über die Arbeit mit den Kids:

„Die Aufnahmen mit den Kindern haben total Spaß gemacht! Die Kids waren super motiviert. Die wollten gar nicht mehr aufhören zu singen, alle hatten den Text auswendig gelernt!“

Es wird nicht mehr lange dauern, bis auch wir den Song hören können.

Die Kinder bei Aufnahmen im Tonstudio der Hochschule Mittweida.

Die Kinder bei Aufnahmen im Tonstudio der Hochschule Mittweida. (Foto: Cornelius Otto)

Detox – Projekt des transmedialen Storytellings

„Detox“ ist ein Projekt, das von einem Team aus Medienstudenten sowie professionellen Medienschaffenden in diesem Jahr umgesetzt wird. Das Team befindet sich gerade in der Postproduktion der gedrehten Szenen, was viel Arbeit für den Cutter bedeutet. Das Organisations-Team ist in der Nachfinanzierungsphase und versucht bei dem Projekt noch ein paar Euros reinzuholen. Außerdem wird noch am Transmedia-Konzept gearbeitet. Es ist eine Storytelling-App geplant in der Videotagebücher, Tonbänder und alte Briefe die Nutzer in die Welt des Films „Detox“ eintauchen lassen.

News des Ost-West-Forum Gödelitz

Wie zuvor schon in #ZMSinside berichtet, arbeitet das Gut Gödelitz mit Studenten zusammen, um für neuen Schwung und ansprechende Werbung zu sorgen. Diese haben sich überlegt, durch Filmdrehs, unter anderem einer Demo, crossmedial zu werben. Dafür sind sie noch auf der Suche nach Studenten, die als Statisten in dem Imagefilm agieren wollen. Wer Lust hat, kann sich unter folgender E-Mail melden und die Studenten bei ihrem Projekt unterstützen. → mmetasch@hs-mittweida.de

Text: Chris Hanisch. Beitragsbild: Louisa Bandura/ Cornelius Otto.