Am 19. und 20. Juni ist es soweit − dann wird wieder einmal zu guter Musik getanzt: Das „Campusfestival Mittweida” ist das Musikevent und einer der Veranstaltungshöhepunkte der Hochschule Mittweida für alle organisierenden Studenten und musikbegeisterten Besucher. Auch in diesem Jahr steht wieder ein neuer Producer an der Leitungsspitze des Festivals.

Dafür, dass das „Campusfestival“ auch 2014 unvergesslich wird, sorgt der neue Producer Marcel Nagler, besser bekannt unter dem Künstlernamen Samadhi Flash. Im vergangenen Jahr hat Marcel sein erstes Album unter dem Stuttgarter Hip Hop Label „TerraSound“ herausgebracht, jetzt will er sich mit seiner Arbeit beim „Campusfestival“ einen großen Traum erfüllen. Mit wem ihr es zu tun habt, seht ihr im Backstage-Interview zur Veranstaltung „Live im Studio“ im Dezember 2013 an der Fakultät Medien:

Mit weiblicher Unterstützung zum Erfolg

 Josephine Senger: Die Producer-Assistentin für das „Campusfestival Mittweida 2014“.Josephine Senger steht „Samadhi“ vor allem in organisatorischen Angelegenheiten zur Seite: Sie ist die Producer-Assistentin des diesjährigen Campusfestivals. Die ausgebildete Eventmanagerin kann sich nicht anderes vorstellen, als im Eventbereich zu arbeiten: Die Organisation eines Events macht mir viel Spaß, auch wenn es harte Arbeit ist. Ich bin immer sehr engagiert in diesen Aufgaben, das ist für mich in dieser Branche wichtig.“ Neben dem Studium absolviert Sie auch noch eine Ausbildung zur Pyrotechnikerin, Feuer und Flamme für das Campusfestival ist sie auf jeden Fall. Josephine übernimmt vor allem organisatorische Aufgaben und ist das Bindeglied zwischen Teamleitern und dem Producer.

„99drei Radio Mittweida“ als Veranstalter

Auch die Organisationsstrukturen des Festivals wurden im Gegensatz zu letztem Jahr umgestaltet und optimiert. Was darunter zu verstehen ist, erklärt Lukas Klepsch, Programmchef bei „99drei Radio Mittweida“:

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/135481362″ params=“color=ff5500&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Neben den Organisationstrukturen gibt es aber eine ganz besondere Neuerung. Producer „Sam“ verrät, was es damit auf sich hat:

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/135481360″ params=“color=ff5500&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Die Musik ist das Wichtigste

Und aus diesem Grund wird es in diesem Jahr keine Jury mehr geben. Das Publikum hat aber trotzdem die Chance, seinen Liebling zu wählen. Der Zeitplan an den Festivaltagen sieht fogendermaßen aus: Am 15. Mai geht es mit dem ersten Vorentscheid los, am 28. Mai und 05. Juni folgen weitere Vorentscheide.

Am 19. Juni beginnt dann das eigentliche „Campusfestival“. Es beinhaltet Veranstaltungen wie das Open Air Kino, den Kurzfilmwettbewerb „MW48“ und eine Comedyshow. Am 20. Juni, dem zweiten Tag des Festivals, finden die großen Auftritte der Bands statt. In Kürze erfolgt der Aufruf zur Bewerbungsphase für interessierte Bands. Näheres dazu könnt ihr bald bei medienMITTWEIDA erfahren.

Alles anders – außer die Marke?

Nicht immer ist neu gleich gut und deswegen, erklärt „Samadhi“, bleibt es bei der Marke Campusfestival Mittweida“:

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/135481359″ params=“color=ff5500&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Wer zur Einstimmung auf das anstehende Event noch Weiteres über das „Campusfestival 2013“ erfahren möchte, der kann sich hier einen kleinen Einblick verschaffen. In der Playlist finden sich Musikvideos und Vorstellungen der „Contestbands“ des Abends, Beiträge zum „sächsisches Hochschulsportfest“ und vieles mehr. Den offiziellen „Aftermovie“ zum vergangenen Musikevent könnt ihr gleich hier bestaunen:

Kommt doch auch am 19. und 20. Juni 2014 auf den Campus der Hochschule Mittweida, feiert, tanzt und genießt mit uns den Sommer!

Text, Audio und Aftermovie: Alexander Meyer, Grafik: Felix Kraneis, Video: Maximilian Koch.