Von Chemnitz nach Mittweida. Von Mittweida nach Chemnitz. Zahlreiche Studenten pendeln täglich auf dieser Strecke. Um diese Nahverkehrsströme genauer unter die Lupe zu nehmen, wurde jetzt eine Smartphone-App an der Hochschule Mittweida entwickelt. Wir haben euch die wichtigsten Infos zusammengetragen und verraten, wie ihr bei der Studie mitmachen könnt. 

„Eine Bahnverbindung zwischen Mittweida und Chemnitz pro Stunde ist einfach zu wenig!“

Das  dachten sich auch die Stadt Chemnitz und das Forschungsteam der Hochschule Mittweida. Die Arbeiten an einer halbstündigen Verbindung zwischen Mittweida und Chemnitz nehmen allerdings nur zögerlich Form an. Genau aus diesem Grund soll jetzt gemessen werden, wie sehr die Mittweidaer Studenten und Bürger von dieser Verbindung abhängig sind.

Unter der Leitung von Prof. Kristan Schneider, Fakultät für Angewandte Computer- und Biowissenschaften, erforschen Bachelor- und Masterstudenten deshalb den unmittelbaren Nahverkehr Mittweidas. Ziel ist es, die Routen von Bus- und Bahnverbindungen sowie deren Preis-Leistungs-Verhältnis anschaulich darzustellen und langfristig Pläne zur Optimierung zu schaffen. Mit Hilfe von Probanden soll eine detaillierte Analyse der Fortbewegungsmuster erfolgen.

Wie wird man Proband?

Nach der Anmeldung auf www.flowbile.de kann es losgehen. Die Testpersonen können die App einfach auf ihrem Smartphone installieren. Falls die jeweilige Testperson über kein Smartphone verfügen sollte, stellt die Hochschule für den Zeitraum eines zur Verfügung. Während der Testphase werden die Wege der Probanden über die App verfolgt und an den Hochschulserver weitergeleitet. Weiterhin erwarten die Testpersonen in regelmäßigen Abständen Umfragen in der „Flowbile“-App.

Sind meine Daten sicher?

Während der Studie werden die Teilnehmer von der App auf ihrem Weg via GPS begleitet. Hierbei versichern das Forschungsteam und die Hochschule Mittweida, dass alle Daten auf einem Wissenschaftsserver anonymisiert und vertraulich behandelt werden.

 Was haben die Testpersonen davon?

Neben dem wissenschaftlichen Beitrag an der Studie zum Mobilitätsverhalten der Hochschule Mittweida wird den Probanden nach der Anmeldung auf www.flowbile.de ein Vertrag zugesendet. Dieser regelt eine Aufwandsentschädigung von einem Euro pro aktivem Tag. Die gesamte Testphase beträgt 30 Tage.

Wer also auch keine Lust mehr auf ewige Warten auf den Zug hat, kann mit geringem Aufwand helfen, die aktuelle Situation des ÖPNV zwischen Chemnitz und Mittweida langfristig zu verbessern. Alle Infos rund um die „Flowbile“-App findest du hier.

Text: Rebekka Kundt. Beitragsbild: Die Novum, Logo Flowbile: Flowbile. Bearbeitung: Christin Sperling.