500 Gäste, 12 Acts und jede Menge Laune: Das war der erste Tag des Campusfestivals Mittweida. Mit dabei: eine OpenMic-Challenge mit Gesangstalenten aus allen Fakultäten. medienMITTWEIDA-Redakteurin Lisa Steinert griff dabei selbst zum Mikro.

Das Campusfestival hat Studenten aus allen Fakultäten die Chance gegeben, einmal auf der großen Bühne zu stehen. Dabei konnte man sich einfach anmelden, einen Song aussuchen und dann gegen die Studenten aus anderen Fakultäten der Hochschule Mittweida singen.

Um uns kennenzulernen, fand ein paar Wochen vorher ein Treffen mit allen Kandidaten statt. Man sah quasi der Konkurrenz direkt ins Auge. Nur, dass wir uns nicht als Konkurrenz sahen, weil wir alle einfach Spaß an der Sache hatten. Zum Treffen wurden dann auch nochmal die Songs besprochen. Dabei mussten wir feststellen: Meine Kommilitonin Julia Schönfeld und ich hatten einen Song ausgewählt, der dem Song von Matthias Berthold (Fakultät MNI – Mathematik, Naturwissenschaften, Technik) ähnlich war. Da wir darüber hinaus den Song nicht kannten, den die beiden anderen Sänger der Fakultät Medien singen wollten, haben wir uns kurzerhand mit Matthias zusammengetan und sind mit für seine Fakultät angetreten. Wir fanden das nicht schlimm, denn so lernt man auch einmal Studenten aus den anderen Fakultäten kennen und kann sich austauschen.

Vor der Show

Zwei Proben mussten für Julia, Matthias und mich reichen, denn es war schwer, einen geeigneten Termin zu finden. Das Outfit wurde bei der ersten Probe abgesprochen und auch eine Choreografie haben wir schnell gezaubert. In letzter Minute probten wir dann noch einmal und gingen die Performance durch. Auch die anderen Kandidaten haben sich eingesungen und die Stimmung war super. Auch die Männer mussten in die Maske – und dann ging’s zur Bühne und in den Backstage-Bereich.

Von Aufregung war eigentlich gar nicht viel zu spüren. Mir kam es fast so vor, als ob ich die Einzige war, die ständig auf die Toilette gerannt ist. Die Kandidaten haben sich gegenseitig beruhigt – es ging alles sehr freundschaftlich zu. Jeder hat jedem Glück gewünscht und alle wurden ordentlich angefeuert.

Let’s sing!

Der Auftritt selbst hat jede Menge Spaß gemacht. Gesungen haben Matthias, Julia und ich den Coversong „Get the Party started“ von Dick Brave and the Backbeats. Die Leipziger Band The Beefees hat uns dabei instrumental unterstützt und wir haben uns sofort wohl gefühlt. Vor 500 Zuschauern auf einer großen Bühne – sowas hat man nicht alle Tage! Sobald die ersten Takte gesungen waren, hatte ich die ganze Aufregung vergessen und konnte den Moment genießen. Es wurde ordentlich mitgetanzt zum Rock ’n‘ Roll. Auch die anderen Fakultäten haben alles gegeben und ordentlich Stimmung gemacht. Als Zuschauer hatte ich auch nochmal viel Spaß, die „Konkurrenz“ zu sehen und zum Beat mitzuschwingen. Gewonnen haben mit 54 Stimmen unsere Austauschstudenten. Die fünf Mädels konnten mit „Let’s twist again“ die 100 Liter Freibier mit nach Hause nehmen.

Vom Dozenten zum Rockstar

Professor Alexander Marbach, Philipp Neumayer und Marcus Jänecke haben mit „Holiday“ von Green Day eine sensationelle Show abgeliefert. Lampenfieber oder alles chillig? Wir haben die drei kurz nach der Show abgefangen:

Text: Lisa Steinert. Fotos/Video: Louisa Bandura, Christine Wolf.