Steffi Kriegerstein, Medienstudentin

Studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida
Holte Silber im Vierer Kajak 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio

Steffi Kriegerstein, Medienstudentin

Studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida
Holte Silber im Vierer Kajak 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio

Einfach ist es nicht.
An erster Stelle steht der Leistungssport („funktionieren müssen“). Steffi Kriegerstein ist Studentin der Fakultät Medien an der Hochschule Mittweida – im Nebenfach sozusagen, denn an sechs Tagen in der Woche sieht ihr Tagesablauf Kraft- & Ausdauertraining vor. Auf dem Wasser oder auch im Geräteraum.

Zwischen den Trainingsphasen schaltet sie ab oder „macht irgendwelche Uni-Sachen“.
Fokussiert, mit klaren Zielen erzählt sie über ihren Alltag:

Sport…

Wettkampferfolge…

Der Wassersportverein in Dresden, … Kindheitserinnerungen.

Selbst ihre Hobbys haben irgendwas mit Sport zu tun. Skaten, Klettern, Joga…

Wäre das Boot nicht ihre Passion, sie hätte es nicht zu Olympia geschafft.
Das Kajak als Medium für Leistung, aber auch für Entspannung.
Steffi verrät: „Ich liebe das Wasser. Wenn ich allein bin…, die Sonne geht auf, das Wasser spiegelglatt…, die Natur…, das ist wie Meditation.“

Ihre Ziele nach der Silbermedaille in Rio 2016?
Zunächst einmal fester Teil der Kajak-Nationalmannschaft sein, noch ein paar Siege einfahren und vielleicht 2020 nach Tokio und… ja, das Studium erfolgreich zu Ende bringen. Weiter in die Zukunft denken: „Vom Kanu-Rennsport allein kann man nicht leben.“

„Dabei sein ist alles, aber eine Medaille wäre auch nicht schlecht…“ meinte Steffi Kriegerstein vor ihrem Abflug nach Rio. Der Traum ging in Erfüllung. Ihre Freunde und Kommilitonen an der Hochschule Mittweida fühlen (beinahe) so viel Freude wie sie.

Schaut euch das unglaublich spannende Rennen vom 20. August 2016 noch mal an.

Redaktion: Franziska Klappstein, Marco Bernhard, Dirk Schultze