Seite Auswählen

Kategorie: medienFAKULTÄT

Medien in Mittweida – der Jahresrückblick 2015

Es war laut, bunt und aufregend: Im vergangenen Jahr hat Mittweida beim Campusfestival gerockt, auf dem Medienforum neue Trends der Medien analysiert und bei der International Night zum Fernweh geladen. Nicht dabei gewesen? medienMITTWEIDA hat alle Highlights für euch Revue passieren lassen.  Zwei Tage voller Musik : Das Campusfestival 2015 Das zehnjährige Jubiläum des Campusfestivals Mittweida am 9. und 10. Juni rockten wir mit den Headlinern LOT, Lance Butters und Ronny Trettmann. Unter der Leitung von Producerin Josephine Senger und ihrem Assistenten Sven Dobiesz wurde der zehnte Geburtstag des Events ein voller Erfolg. Pünktlich zum Jubiläum gab es einige Veränderungen. Bei der...

Weiterlesen

Lachen bis zum Umfallen – Erster Comedy Slam in Mittweida

Schmerzende Lachmuskeln waren beim Comedy-Slam am Mittwochabend garantiert. Unter der Leitung von Thomas Jurisch, der selbst ein Stück zum Besten gab, präsentierten drei der besten Comedy-Slammer ihre Programme. Andi Valent, Michael Göhre und Volker Surmann haben den weiten Weg nach Mittweida gefunden und dem Publikum den einen oder anderen Lachkrampf beschert.  „Ich bin froh, dass so viele den Weg hierher gefunden haben.“ (Thomas Jurisch) Der Vorlesungssaal in Haus 5 füllte sich nach und nach, die Reihen waren prall gefüllt. Veranstalter des Abends waren das Campusfestival und der StuRa. Dann ging es auch schon los: Thomas Jurisch betrat den Raum und...

Weiterlesen

„Verliebt in Mittweida“ – Das Medienforum 2015

Interessante Panels, hochkarätige Gäste und viele spannende Medienthemen: Die zwei Kongresstage des Medienforums Mittweida 2015 vergingen wie im Flug. Ihr habt nicht dabei sein können? medienMITTWEIDA hat für euch die Geschehnisse zusammengefasst. Von Journalismus in Syrien bis hin zu den neuen Fernsehformaten Das erste Panel hatte es gleich in sich: Hubertus Koch überzeugte das Publikum mit seiner offenen Art, er berichtete über seine Erfahrungen als Journalist in Syrien. Unterstützt wurde er von dem syrischen Journalisten Majid Al-Bunni, der seinen Vortrag auf Englisch hielt. Gespannt folgte das Publikum dem ersten internationalen Gast des Medienforums. Für alle Englischmuffel ging es nach...

Weiterlesen

„Sport ist, was fasziniert.“

Den Abschluss des Medienforums Mittweida 2015 bildete auch in diesem Jahr eine Talkrunde in Kooperation mit dem gleichzeitig stattfindenden Udo-Steinberg-Symposium. „SPORT.FANS.MEDIEN.“ lautete das Thema, zu dem hochkarätige Gäste auf dem Podium des Herbert E. Graus-Studios diskutierten. Inwieweit Sportfans unter der Beobachtung von Medienmachern stehen und Sportler heutzutage nur noch auswendig gelernte Interviews geben, haben die Experten zum Abschluss des Kongresses beleuchtet. Es läuft die 12. Spielminute im Spiel der SG Dynamo Dresden gegen den VfR Aalen. Ein ganz normales Spiel der 2. Bundesliga. Ganz normal? Nein, nicht ganz – denn irgendetwas ist anders. Es ist ungewöhnlich still im sonst...

Weiterlesen

Skurril & mordskreativ: „Der Tatortreiniger“

Die Kommissare ermitteln schon wieder in einem anderen Fall, die Leiche ist längst abgeholt, die Spuren am Tatort gesichert. Doch wer kümmert sich nun um den Tatort? Wer reinigt ihn? Die NDR-Serie „Der Tatortreiniger“ ermöglicht einen humorvollen Einblick in das Leben eines Tatortreinigers. Wer ist eigentlich “Schotty” und was macht er? Wenn Bjarne Mädel in die Rolle des Heiko „Schotty“ Schotte schlüpft, bleibt kein Tropfen Blut zurück und kein Auge trocken. Sofort werden die Putzmittel rausgeholt und ohne Sperenzien sauber gemacht. Schotty mag seinen Job und lässt sich ungern von Anderen die Welt erklären. Er sieht lieber alles mit...

Weiterlesen

Die Zukunft liegt in unseren Smartphones

Wie wird sich der Onlinejournalismus entwickeln? Wie erreiche ich mit meinem Radiosender junge Menschen? Was muss eine zeitgemäße News-App bieten? Die „Call for Papers“-Gewinner Christoph Rieth, Hans-Jörg Evert und Johannes Meyer erklären ihre jüngsten Innovationen. Die 15 Thesen des Onlinejournalismus „Sei auf allen Plattformen zu Hause“ – das ist die erste der 15 Thesen, die Christoph Rieth vom MDR Entwicklungsbüro vorstellte. Noch immer steht die Frage im Raum, in welche Richtung sich der Onlinejournalismus entwickeln wird. Bedeutet der Journalismus im und fürs Netz einen endgültigen Werteverfall des klassischen Journalismus oder ist er eine Chance, junge Menschen durch Schnelligkeit und...

Weiterlesen

YouTube: Du musst wissen, was du willst

YouTube gilt als Spielwiese für Junge Kreative. Doch welche Skills sind nötig, um von 5 Followern zu 100.000 und seinem eigenen veganen Duschschaum zu kommen? Alexander Arndt, Robin Blase und Daniel Brückner sprachen auf dem Medienforum über die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Big entertainment properties – going digital with the help of Studio71 Studio 71 ist ein schnell wachsendes Multichannel Netzwerk für deutsche „Videomacher“ im Onlinebereich. In Deutschland ist es das Netzwerk mit der größten Reichweite. Es erreicht mittlerweile im Durchschnitt 1,8 Millionen Views pro Channel. Das Tochterunternehmen der ProSiebenSat1 Gruppe wurde im August 2013 gegründet und unterstützt die...

Weiterlesen

Fürchte dich nicht – Wir sind Charlie!

Am 7. Januar 2015 verübten zwei maskierte Männer mit Sturmgewehren einen Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris. Laut Medienberichten verloren rund ein Dutzend Menschen ihr Leben. Während die Attentäter flüchteten, schrien sie: „Wir haben den Propheten gerächt.“ und “Allahu Akbar.” Die Brüder wollten wahrscheinlich Vergeltung üben, da die Zeitschrift zuvor Karikaturen über den islamischen Propheten Mohammed veröffentlicht hatte. Doch muss Satire wehtun, muss Satire schmerzen? Der Anschlag auf die Mitarbeiter der Zeitschrift “Charlie Hebdo” war, bis zu den Anschlägen der vergangenen Woche in Paris, der schwerste Anschlag in Frankreich seit dem Massaker von 1961. Weltweit...

Weiterlesen

What the fuck is EVENT?

Events werden immer mehr zu wichtigen Marketinginstrumenten großer Unternehmen. Doch wie verbindet man ein Event mit Marketing, welche organisatorischen Hürden müssen genommen werden und wie sieht es mit den rechtlichen Komponenten aus? Das und noch einiges mehr haben uns die drei Referenten des Panels „PLAN IT.FEEL IT.KEEP IT.“ verraten. Das Spiel mit den Großen Jörn Pfotenhauer, Geschäftsführer von ECD International aus Stuttgart, plant Events für die „ganz dicken Fische“ der Luxusgesellschaft. Zu seinen Kunden gehören Firmen wie Mercedes Benz, Hugo Boss oder Chanel. Er erklärte, wie wichtig die Nachhaltigkeit von Events ist, welche Ansprüche die „Reichen und Schönen“ haben und...

Weiterlesen

Von Drachen, Hühnchen und Kartenhäusern

Der Körper übersät mit Schuppen, die Krallen messerscharf und Nüstern, die nur darauf warten, ein Dorf niederzubrennen. Drachen sind fabelhafte Geschöpfe, die schon in vielen Film- und Serienproduktionen den Zuschauer faszinierten. Doch was ist alles nötig, um diese gewaltigen Tiere real und überzeugend auf den Fernseher zu projizieren? In dem Postproduktions-Panel „Vom Hühnchen zum Drachen“ erklärten Anatol Holzach und Pascal Tonecker dem Publikum, wie man Drachen und andere fabelhafte Wesen zum Leben erweckt und Charakteren deutsche Stimmen verleiht. Die beiden Referenten sind Koryphäen auf dem Gebiet der Postproduktion und wirkten an Serien wie „Game of Thrones“ und „House of...

Weiterlesen

Wenn Emotionen Flügel verleihen

“Red Bull” – viele lieben es, andere können es nicht ausstehen. Kaum eine andere Marke weckt so viele Gefühle wie „Red Bull“. Ob bei Stratosphärensprüngen oder Sportevents, Emotionen spielen im Marketing eine zentrale Rolle. Doch wie sieht die Markenemotionalisierung in der Zukunft aus? Energy-Drinks gibt es einige. Doch was unterscheidet „Red Bull“ von anderen Marken? Sie schaffen es, den Kunden durch Markenemotionalisierung an ihr Unternehmen zu binden. Gerade in Zeiten, in denen Werbung immer neues Interesse wecken muss, sind Gefühle ein wichtiges Instrument, um das eigene Produkt aus der breiten Masse hervorzuheben. Nicht nur das Produkt soll funktionieren, auch...

Weiterlesen

“Ey, digga – Syrien ist kein fucking Seminar!”

Zu Beginn des Medienforums 2015 stand gleich eines der politisch konfliktreichsten Länder im Mittelpunkt: Syrien. Kaum ein Tag vergeht ohne eine neue Schreckensmeldung über Krieg und Terror. Doch wie recherchiert und berichtet man als Journalist aus solch einem Krisengebiet? Hubertus Koch und Majid Al-Bunni hielten Antworten aus erster Hand parat. Die Flüchtlingsdebatte ist allgegenwärtig. Millionen Syrer flüchten aus ihrer Heimat vor Krieg und Unterdrückung in ihre Nachbarländer und nach Europa. Eine unabhängige Berichterstattung ist dabei kaum vorstellbar. Kein anderer Staat ist für Journalisten derzeit so gefährlich wie Syrien. Das Assad-Regime zensiert und überwacht die Presse, wo es nur geht...

Weiterlesen